Project Haïrcules

07. September 2014


  • Project Haïrcules

    Beim Project Haïrcules handelt es sich um unsere eigene, aussergewönliche Promoting-Aktion. Es besteht aus zwei Unterprojekten, die den Namen Haïrforce1 und Haïrdiver haben.

     

    Das höchste Album-Promoting der Schweiz.

    Mit Haïrforce1 haben wir unser Album an den Rand der Stratosphäre gebracht um dort unser „schwebendes“ Album mit einem Foto festgehalten. Erreicht haben wir dies mit Hilfe eines Wetterballons und einer Box, welche mit Kameras, GPS-Tracker und einem Fallschirm ausgestattet ist.
    Warum schicken wir unser Album in die Stratosphäre? Das Design so wie die Idee von „Off to Hairadise“ thematisiert die Reise durchs Weltall, somit ergänzt das Projekt ausgezeichnet den roten Faden des Albums.

     

    Alles Gute kommt von Oben. 

    Ein Wetterballon alleine reicht uns aber nicht. Mit auf den Weg haben wir 15 Ballone geschickt, welche ein Album und eine Karte als Fracht mit sich führen. Die kleinen Ballone sollen unsere CD weit im Land verteilen. Anhand der Karte erfährt der Finder von seinem gefundenen Glück und unserem Projekt.

     

    Project Haïrdiver

    Im Gegensatz zu Haïrforce1, welches eine Streuung via Luftweg fokussiert, möchten wir mit dem Haïrdiver Projekt  „Off to Haïradise“ auf dem Wasserweg verbreiten. Das Album wird dabei in einer Kunststoffkugel wasserdicht verpackt. Auch hier wird eine Karte beigelegt die das Projekt näher erläutert. Fünf Kugeln werden wir via Rhein auf die grosse Reise schicken.

     

    Kugel auf Reisen. 

    10 Kugeln wollen wir via Aufruf auf unserer Facebook-Seite unseren Fans in die Ferien mitgeben, wo sie dann die Kugeln selber über Bord werfen können.

     

    Projekt-Zusammenfassung

    Am Ende der Projekte wird eine Video-Zusammenfassung auf unserem Youtube-Channel erscheinen.